plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

76 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Neurodermitis-Forum
  Suche:

Hallo !
Alle diskutieren ueber Formaldehybelastung von Moebeln, Dieselbelastung in der Luft, Tierhaare, Sonne etc. etc. Richtig, alles sehr wichtige Dinge ! Aber wie sieht es in den Badezimmern aus ? Wer weiss schon, dass Formaldehyd zum Teil in Baby-Shampoos verwendet wird. Natrium-Laury-Sulfat ist in den meisten Dusch- und Badgels enthalten. Zum Schaeumen !! Wird aber in vielen Fabriken als Bodenreiniger verwendet. Viele Menschen sind allergisch gegen Glykolether. Vor allem Propylen Glykol wird als Feuchtigkeitsspender Cremes und Lotions hinzugesetzt. Viele dieser scharfen Chemikalien koennen durch die Haut eindringen. Diethanolamine, Talcum Puder, etc. Die Liste koennte man endlos fortsetzen. Selbst in Cremes von Hautaerzten findet man in den allermeisten Faellen oft noch Glykolether-Verbindungen.

Wenn man nach alternativen Therapien sucht, ist es glaube ich sehr sinnvoll erstmal die chemischen Inhaltsstoffe im Badezimmer zu vermeiden. Meine Tochter (und ich) litten beide an einem atopischen Ekzem. Aber wir vermeiden nun 100%-ig diese Chemikalien und wir haben keinerlei Symptome mehr.  Zudem "reinigen" wir noch von innen indem wir Mineralien und Vitamine zufuehren. Ich denke , dass "Therapie" bei sehr kleinen Dingen im Alltag beginnt. Die Erfolgsaussichten fuer eine gesunde natuerliche Haut beim Kind kann sehr gut sein, wenn man 100%-ig auf diese Chemikalien verzichtet. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe lohnt sich. Bei Fragen schicke ich gerne mehr Informationen.

Viele Gruesse
Dr. Thomas Haselhorst

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Neurodermitis-Forum". Die Überschrift des Forums ist "Neurodermitis-Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Neurodermitis-Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.